Wirklich solidarisch

Freunde haken sich mit ihren kleinen Fingern ein.

Impfen sei ein Akt der Solidarität, heißt es, und diese Solidarität wird im Prinzip von allen eingefordert. Doch wie solidarisch ist das Impfen wirklich, und was darf wer eigentlich einfordern im Namen der Solidarität?

Von Angeboten, die man nicht ausschlagen sollte

Eine Frau fleht um etwas im Gebet

Wie sollen wir Menschen vertrauen, die „freiwillig“ sagen, damit „Impf-Pflicht“ meinen und all jene verunglimpfen, die die versprochene Freiwilligkeit für sich in Anspruch nehmen. Demokratie ging mal anders.